Anmelden
26.11.2019U21

Auswärts erneut drei Punkte

Es ging nicht lange, bis die Caps zum ersten Mal vor dem Tor der Lions gefährlich wurden. Diese Chance wurde in der 2. Minute von Rezzonico (Ass. Hansen) eiskalt genutzt und so stand es bereits früh in der Partie 1:0 für die Caps. Die Lions konnten in dem 1. Drittel noch kein Mittel finden um die Caps am Auslösen zu hindern. Tore gab es aber auf beiden Seiten vorerst keine mehr. Dafür aber die erste 2-Minutenstrafe gegen die Caps in der 11. Minute. Aber auch aus ihrem Powerplay konnten die Lions keinen Nutzen ziehen. So ging die Partie mit 1:0 in die erste Pause.

Auch ins 2. Drittel starteten die Caps besser. Diesmal benötigte Pascal Ritter nur 29 Sekunden um das 2:0 zu schiessen. Eine Minute später musste der Torhüter der Lions erneut hinter sich greifen, da Kupferschmied (Ass. Egli) auf 3:0 ausbauen konnte. Die Lions waren mit dem schnellen Spiel der Caps  überfordert. Es erstaunt daher nicht, dass es nun auch die erste Strafe gegen die Konolfinger gab. Aus der Überzahlsituation konnten die Caps aber kein Tor generieren. In der 29. Minute dann je eine Strafe gegen die Caps und Konolfingen. Die Lions konnten durch dieses 4 vs 4 Spiel etwas in die Partie zurückfinden und kamen immer wieder zu Chancen. Tore gab es aber erst wieder als beide Teams erneut zu fünft auf dem Platz standen. In der 34. Minute fand Rezzonico zum zweiten mal einen Weg am Torhüter der Lions vorbei und somit stand es 4:0. Kurz vor Drittelsende mussten die Caps erneut in Unterzahl spielen.

Das letzte Drittel wurde also mit 4 Spieler bei den Caps gestartet. Konolfigen fand aber auch diesmal keinen Weg an der Defense der Caps vorbei. Die Lions hatten also nur noch knappe 20 Minuten um 4 Tore zu erzielen. Einfacher machte es auch die 2 Minutenstrafe gegen die Lions in der 45 Minute nicht, welche sie aber torlos überstanden. In der 53. Minute kam dann ein spätes Lebenszeichen der Konolfinger, als sie in einem erneuten Powerplay ihr erstes Tor der Partie erzielen konnten. Da die Caps aber immer noch viel Druck machten, hatten die Lions den Ball immer noch weniger oft und waren so gezwungen auf 6 Feldspieler umzusteigen. Kurz vor Schluss wurde ihnen diese Taktik dann noch zum Verhängnis, als Egli bei einem Freistoss von der eigenen Grundlinie den Ball in Richtung und sogar ins gegnerische Tor brachte. Somit stand es zum Ende der Partie 5:1 für die Caps.

Dieser Sieg zum Ende der Hinrunde war wichtig, da man sich damit gut im Mittelfeld etablieren konnte.